Stift Eberndorf

foto3Im Süden Kärntens, im Herzen des Jauntales, liegt die Marktgemeinde Eberndorf. Für den Besucher weithin sichtbar steht auf einer sanften Anhöhe gelegen die ehemalige Klosteranlage des Stiftes Eberndorf.

Im Jahre 1106 durch den friulanischen Grafen Chazelin gegründet, übte das Stift in seiner Blütezeit unter den Augustiner Chorherren großen Einfluß auf die wirtschaftliche Entwicklung des gesamten Südkärntner Raumes aus. Nach dem Niedergang des Chorherrenstiftes wurde der Eberndorfer Besitz den Benediktinern des Stiftes St. Paul übergeben, in deren Besitz sich das Stift noch heute befindet.

Seit  1988 ist die Marktgemeinde Eberndorf Pächterin dieses mächtigen Baus. In den letzten Jahren wurde das Stift mit Unterstützung des Landes Kärnten mit einem Kostenaufwand von nahezu 100 Millionen Schilling revitalisiert, wodurch dieses Kulturdenkmal den kommenden Generationen erhalten werden konnte. 1995 übersiedelte das Marktgemeindeamt Eberndorf in das Stift . In den Räumlichkeiten, wo sich einst Geistliche der Förderung von Kunst und Kultur widmeten, hat heute neben den Südkärntner Sommerspielen auch die „Galerie im Stift“ ihren Platz gefunden.